Sprint Review

Das Sprint Review Meeting findet am Ende des Sprints statt. Jeder Entwickler präsentiert dem Product-Owner am Ende des Sprints seine Ergebnisse anhand eines lauffähigen Produkt-Inkrements. Der Product-Owner bewertet, ob er die entwickelten Features abnehmen möchte, später noch testen möchte, oder ob noch Dinge offen sind die der Entwickler falsch verstanden hat, oder unvollständig sind. Der Product-Owner schließt bei der Abnahme dann die Product-Backlog Items (=PBIs). Im Idealfall gibt es bei größeren Projekten einen Staging-Mechanismus, bei dem Tests und Abnahmen auf einer eigenen QA-Stage stattfinden, die Entwicklung und die Produktion aber eigene Stages sind. So kann der Product-Owner immer das aktuelle Produkt-Inkrement testen und dementsprechend Feedback geben. Er holt sich in dieser Phase auch aktiv Feedback von Key-Usern deren Feedback er ebenfalls in die Produktentwicklung mit einfließen lässt. Bei Sprint Reviews geht es also hauptsächlich um das Produkt, das neue Produktinkrement und die Qualität der Software. Im Gegensatz zum Wasserfall-Vorgehensmodell wird also bei Scrum versucht möglichst schnell Feedback vom Kunden, genauer gesagt vom Product-Owner, einzuholen und dieses wieder ins Produkt zurückfließen zu lassen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: