RFID und Datenschutz

securityMit dem RFID – Transponder im Reisepass und der steigenden Anzahl an RFID – Transpondern auf Produkten regt sich der Widerstand gegen diese Technologie. Datenschützer haben Angst das die Daten der RFID – Transponder unbemerkt vom Konsumenten ausgelesen werden. Mit Hilfe von einer flächendeckenden RFID – Reader Vernetzung können sogar ganze Bewegungsprofile erstellt werden. RFID im öffentlichen Verkehr wie beispielsweise in Ubahnen in Stockholm oder anderen Großstädten machen bereits den ersten Schritt in diese Richtung.

In der Realität muss man dieses Thema jedoch ein bisschen nüchterner sehen. Momentan ist ein flächendeckender allumfassender Einsatz von RFID ökonomisch nicht möglich. Jedoch gibt es einen klar ersichtlichen Trend dort hin; und somit regt sich auch der Wiederstand gegen diese Technologie und es werden zahlreiche Filme und Reportagen zu dem Thema gedreht.

Andere Menschen lassen sich jedoch ohne weitere Bedenken RFID-Chips implantieren um somit immer eindeutig identifiziert werden zu können. So gibt es zum Beispiel einen Disco Club in Rotterdam (der Baja Beach Clubs) bei dem man mit einem RFID-Chip als VIP behandelt wird und mit dem Chip Getränke bezahlen kann.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: